Capoeira

Capoeira ist ein brasilianischer Kampf- und Tanzsport.  Die Kombination von Kampf, Tanz, Spiel und Akrobatik etabliert sich zunehmend in den Großstädten Europas. Immer mehr Jüngere sind von der fast mystischen Verschmelzung von Kampf und Tanz fasziniert. In den Kinderkursen werden viele grundlegende großmotorische Bewegungen wie Rad, Brücke, Handstand und Überschlag geübt. Singen und mit authentischen Instrumenten und Musizieren runden das Programm ab. 

 

Capoeira Kids

Capoeira unterstützt Kinder dabei ihren Körper zu begreifen und die eigenen Grenzen auszuloten. Sie lernen sich und ihre eigenen Fähigkeiten besser kennen und werden dadurch selbständiger, wobei die Freude am spielerischen Miteinander an oberster Stelle steht.

 

Bei dem Spiel zwischen Angriff und Verteidigung berühren sich die Capoeristas gegenseitig nicht, sondern deuten diese nur an, wodurch der Gegner als Spielkamerade angesehen wird. Es geht vor allem darum soziale Kontakte zu knüpfen, in einer Gemeinschaft zu leben und das "Miteinander" zu pflegen und zu respektieren.


Pädagogisch sehr wertvoll ist die Inklusion und Vielfalt der Bereiche Musik, Rhythmik und Gesang, die die Bewegungen begleiten. Die Kinder lernen die verschiedensten Instrumente kennen und lernen sie zu spielen. Auch die Lieder sind ein wichtiger Zeil von Capoeira, die nicht nur die Geschichte und die Kultur von Capoeira übermittelt, sondern auch oft von den Gefühlen der Capoeristas handeln. 

 

Das Singen, Tanzen, Musizieren und die Selbstverteidigungsübungen wirken sich auf ein natürliches Selbstbewusstsein positiv aus und führen zu einer gesunden und schönen Haltung.